(VII) Prozessautomation: CIB plan&forecast und FinTS

Mit dem neuesten Update von plan&forecast auf 4.0.0 haben wir einen weiteren großen Meilenstein in der Prozessautomation erreicht.

Das Programm zur Liquiditätsplanung kommuniziert nun direkt mit unseren Banken und verfügt damit über sämtliche Informationen der Kontobewegungen. Dadurch können alle Ein- und Ausgangsrechnungen mit der jeweiligen Kontobewegung abgeglichen und verlinkt werden. Das Zahlungsdatum wird in den entsprechenden Forderungen und Verbindlichkeiten ergänzt.

Bis jetzt wurde zu jeder Kontobewegung manuell die entsprechende Forderung oder Verbindlichkeit in plan&forecast gesucht und das Zahlungsdatum per copy-paste aus dem Kontoauszug übertragen oder gar abgetippt. Der Aufwand für diese Tätigkeit beträgt derzeit ca. 25 PT pro Jahr.

Seit der Produktivstellung wurden über 1.500 Transaktionen von den Banken geholt und knapp 50% davon konnten bereits ohne einen manuellen Eingriff verarbeitet werden. Wir arbeiten daran, den Anteil der vollautomatisch verarbeitbaren Transaktionen durch weitere Anpassungen im Programm stetig zu steigern. Wir gehen davon aus, den Automatisierungsgrad von bis zu 80% erreichen zu können.

Für die verbleibenden Transaktionen, die nicht eindeutig zugeordnet werden können, liefert plan&forecast Vorschlagslisten mit den jeweils wahrscheinlichsten passenden Datensätzen. Also selbst wenn ein manueller Eingriff durch den Sachbearbeiter notwendig ist, erfolgt die Bearbeitung nun wesentlich schneller und auch viel komfortabler.

Zum aktuellen Zeitpunkt können ca. 15 PT pro Jahr eingespart werden. Durch weitere Anpassungen planen wir den gesamten manuellen Aufwand von den bisherigen 25 PT auf 2-3 PT pro Jahr zu reduzieren.

Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Let´s CIB!

 

Teile diesen Post:

Ein Gedanke zu „(VII) Prozessautomation: CIB plan&forecast und FinTS“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.